Vermittelte Tiere

Wir freuen uns immer über Post von unseren ehemaligen Schützlingen. Gerne veröffentlichen wir hier auch Ihre Post.

Tilda

Guten Abend Frau Hufer, Guten Abend Frau Grauel,

Tilda ist am Montag gut in ihrem neuen Zuhause angekommen gut gestartet.

Sie hat schnell zu Milow Kontakt aufgenommen und sich bereits angefreundet.

Nach schneller Klärung der Rangordnung, wobei sich Tilda schnell unterordnete, fressen sie nun schon zusammen aus einem Napf und liegen nebeneinander im Gehege.

Wir sind froh, dass die Vergesellschaftung der Beiden unkomplizierter war als befürchtet.

Im Anhang einige Fotos.

Herzliche Grüße

Familie Z.

Judy

Liebes Tierheim-Team,

anbei, wie versprochen, sende ich einige Fotos von der süßen Judy, ehemals Tiramisu.

Sie hat sich sehr gut eingelebt und ist nun auch, nach dem überstandenen Giradien-Befall und der danach noch etwas andauernden Magenbeschwerden, kräftiger geworden, frisst seitdem aber leider nur noch Trockenfutter (davon nur wenige verschiedene Sorten), egal, ob ich gekochtes Hühnchen oder verschiedene Nassfuttersorten bzw. -marken anbiete, da riecht sie dann mal kurz dran und geht enttäuscht und etwas angewidert weg. Auch Leckerlis, die sie während dieser Zeit mal bekommen hat, werden von ihr verschmäht.

Ich denke, ihr war von allem, was während dieser Zeit gefüttert wurde (eben Nassfutter und auch gekochtes Hühnchen) schlecht und sie hat es immer noch in ihrem hübschen, aber auch eigensinnigen Köpfchen gespeichert. Mal schauen, ob ich ihr das Nassfutter im Laufe der Zeit doch wieder näherbringen kann.

Ob sie wirklich eine Katze ist, die gerne raus geht, wird sich auch erst noch zeigen, da sie zwar, jetzt, wo sie sich eingelebt hat, immer mal auf den Balkon geht, aber eigentlich lieber drinnen, vor der offenen Balkontüre, liegt.

Ich denke, ab März/April werde ich dann eine Katzenleiter herunterlassen und mal schauen, ob sie diese Möglichkeit wahrnehmen möchte.

Ich denke auch, dass sie damals in der Gastronomie und überall sonst so zutraulich gewesen ist, war ihre Art der Überlebensstrategie, wie die Katzen im Süden es ja auch machen; sie merkte, dass sie damit durchkommt, da sie in Wahrheit viel sensibler ist und gar nicht so "cool" wie man dachte; ich glaube, dass war eher ihre Strategie, um durchzukommen.

Sie ist sehr sensibel und ist auch teilweise jetzt noch, bei ungewohnten Geräuschen, sehr empfindlich, dies wird aber immer besser und sie hat sich nun, trotz des nicht gerade vorteilhaften Starts durch die Giardien-Erkrankung und die tägliche Tablettengabe, sehr gut eingelebt und erholt.

 Sie ist eine süße, lustige, verspielte und auch, zeitweilig, eine kleine freche Natur und springt beim Spielen gerne mal in die Höhe, räkelt sich gerne auf sämtlichen Plätzen, springt momentan mit Vorliebe sofort auf meinen Stuhl, wenn ich mal kurz aus dem Raum gehe und ich kann mir dann einen anderen Platz suchen und ist auch sehr mitteilsam, vor allem, wenn sie gerade woanders war und wieder in das Zimmer, wo ich mich aufhalte kommt, dann macht sich erst einmal mit ein paar Maunzern bemerkbar und möchte begrüßt werden.

Ich habe sie sehr lieb gewonnen und erfreue mich jeden Tag an ihr.

 Herzliche Grüße an Sie und nachträglich ein Frohes Neues Jahr, bleiben Sie gesund,

Julia J.

Apple

Liebes Tierheim!

Apple gehts prima. Er streift schon durch die ganze Wohnung und Katzenklo klappt auch perfekt. Wegen Ihrer guten Vorerziehung…

Anbei noch ein, zwei Fotos...

Viele Grüße Familie R.

Hiro

Hallo liebe Frau Hufer, hallo liebe Frau Grauel,

 

hier meldet sich euer ehemaliges Tierheim-Kaninchen Hiro. Ich und meine

Familie wünschen euch und dem gesamten Tierheim-Team Düsseldorf viel

Glück, Gesundheit, Erfolg, Kraft und weiterhin Durchhaltevermögen für 2021!

 

Hier noch ein Update, wie es mir seit meiner Vermittlung so ergangen

ist... Also ich hatte bis jetzt zwei Verabredungen bei meiner neuen

TÄin. Beim ersten Mal wurden die Zähne in mehreren Ebenen geröntgt und

auch gleich wieder gerichtet. Weil ja die Zähne und der Kiefer so

schlimm sind, wird meine Möhrchengeberin spätestens alle 4 Wochen Zähnis

kontrollieren lassen und alle paar Monate den Kiefer röntgen, damit

nichts übersehen wird. Aber was soll ich sagen, schon beim zweiten

Besuch musste nichts gemacht werden, weil meine Zähne fast noch so gut

aussahen, wie nach dem ersten Besuch. Meine TÄin meinte, dass liegt

wahrscheinlich am guten Futter und ich kann noch bis Mitte Januar mit

der nächsten Behandlung warten. Ein Röntgen vom Kopf (wegen der Ohren)

und vom gesamten Körper (Niere, Blase und überhaupt) wurden auch gleich

gemacht und was soll ich sagen, alles besser wie erwartet - nämlich

nichts zu sehen oder besser gesagt, alles so wie es sein soll...

 

Meine Kaninchenfreundin hier mag ich sehr (und sie mich auch). Wir

putzen uns, kuscheln zusammen und gefressen wird auch meist gemeinsam.

Meist bin ich auch lieb zu ihr, es sei denn, sie versucht mir die besten

Futterstücke, die schon direkt unter meinem Mäulchen liegen und von mir

gefressen werden, weg zu schnappen. Das geht natürlich gar nicht, da

kommt dann ein Rüffel von mir. Aber ansonsten geht's hier recht

friedlich zu... Und obwohl ich nichts sehen kann, renn ich hier manchmal

im Gehege umher und mache auch mal Sprünge wie ein kleines Böckchen.

So das war es für heute, ich meld mich mal wieder bei euch!

Euer Hiro mit Familie

(ach so, das Foto zeigt mich bei einer meiner Lieblingsbeschäftigungen:

dem Chillen)

Lilly & Maja

Liebes Tierheim,

fröhliche Weihnachtstage wünscht Familie Sch. aus Monheim.

Ganz liebe Grüße auch von unseren neuen Vierbeinern Lilly (ehemals Snowy) und Maja (ehemals Dani). Die beiden haben sich gut eingelebt und waren nur den ersten Tag scheu. Inzwischen werden sie immer frecher und lebhafter.

Danke für den netten Kontakt und die gelungene Vermittlung.

Alles Gute für 2021